London - Teil II

Samstag, Februar 22, 2014

Am nächsten Tag hieß es wieder wie gewohnt früh aufstehen und schnellstmöglich wieder nach London. Das erste Tages-Ziel war der Buckingham Palace mit dem berühmten Changing of the Guards.
Am Weg dorthin machten wir noch einen kurzen Halt beim Wellington Arch und machten dann durch den angrenzenden Park einen kleinen Spaziergang zum Palast.

Der Zeitplan für Changing of the Guards sieht folgendermaßen aus:
  • 11:15 - Eintreffen der ersten Guards
  • 11:30 - offizieller Beginn
  • 12:00 - Ende der Wachablösung
Wir kamen schon sehr früh an, ca. fünf Minuten vor 11:00, und bereits jetzt waren schon massenhaft Leute da. Klar wussten wir, dass auch dies ein ziemlicher Touristen-Magnet sein würde, doch mit solch einem Andrang hätte ich wirklich nicht gerechnet... Kaum, dass die ersten Guards ankamen, war es auch schon vorbei mit dem letzten Bisschen Sicht (obwohl wir wegen unserem verfrühten Erscheinen doch recht weit vorne standen). Die Touristen rings um uns kannten kein Halten mehr und zückten wie wild ihre Kameras und Handys, die Warnung der Polizisten kurz zuvor ignorierend (Man solle so gut wie keine Fotos machen, denn wenn man den Guards mit der Kamera zu nahe kommt, nehmen sie einem die Kamera weg und man bekommt sie auch nicht wieder..). Nicht mal mein Freund, der immerhin fast 1,90 m ist, konnte noch etwas sehen. Nach einigen Minuten hat es uns auch gereicht und wir gingen wieder. Immerhin haben wir von etwas weiter weg und an der Seite ein wenig davon sehen können. Zur Veranschaulichung für alle, die nicht wissen, wie so eine Wachablösung abläuft, habe ich ein kleines Video rausgesucht:

Da es nun wieder sehr regnerisch war und noch dazu ziemlich kalt wurde, gingen wir anschließend in ein Café und dann zum Hard Rock Café Shop, wo wir uns natürlich ganz touri-mäßig ein Shirt kauften. Für das Café selbst (von dem wir eigentlich angenommen hatten, dass es sich im selben Gebäude befinden würde), hatten wir allerdings dann keine Zeit mehr.
Mittlerweile war es Mittag und so machten wir uns auf, um etwas zu essen. Dazu suchten wir den nächstgelegenen Pizza Hut auf, da wir beide das unbedingt mal ausprobieren wollten (gibt es bei uns in Österreich nicht). Der erste Eindruck war allerdings erstmal nicht so toll, es hatte den Anschein, als hatten die Betreiber versucht, auf engstem Raum so viele Tische und Sitzgelegenheiten wie möglich zu platzieren, weshalb wir uns, als wir dem Kellner, der uns zu unserem Tisch brachte (sowas hatte ich davor ja auch noch nie oO), folgten, richtig durchschlängeln mussten. Die Wartezeit für alles zusammen war viel zu lang, weshalb leider viel kostbare Zeit für uns draufging. Die Pizza war okay, auch wenn ich etwas enttäuscht vom Käse im Pizzarand war, ich hätte mir gewünscht, dass er etwas weniger geschmacksneutral ist... Trotz meines eher mäßigen Eindrucks denke ich, dass ich Pizza Hut nochmal eine Chance geben würde, da sie ja nicht nur Pizzen anbieten, sondern auch einige andere leckere Dinge, die ich gerne mal probieren würde.

Nach dem Klick geht's weiter
..auch mit mehr Bildern ;)


Wellington Arch | Buckingham Palace | St. Paul's Cathedral
Danach ging es weiter zu einer ebenfalls sehr berühmten Sehenswürdigkeit: der St. Paul's Cathedral. Sie ist die wohl berühmteste Kathedrale Londons und gehört zu den größten Kathedralen der Welt. Sie befindet sich im Stadtbezirk City of London.
Nachdem wir uns im unteren Bereich der Kirche genauer umgesehen hatten, erklommen wir die ersten der insgesamt 528 Stufen, um eine Ebene höher zu gelangen. Von dort hatten wir einen schönen Überblick über die gesamte Kathedrale und konnten die Leute von der anderen Seite deutlich hören, wie sie den Flüster-Effekt ausprobierten – toll! Auch gab es die Möglichkeit, an die frische Luft zu gehen und einen schönen Ausblick über London zu genießen. Aber das war noch nicht alles, denn schließlich wollten wir hoch hinaus – wortwörtlich. So wurden die restlichen Stufen erklommen und nach einigem Geklettere hatten wir unser Ziel erreicht. Meine erste Reaktion, als wir oben ankamen: Wow. Wenn man so hoch oben ist, bietet sich einem ein absolut atemberaubender Ausblick über die Stadt. Einfach toll! Allerdings muss man wohl auch etwas schwindelfrei sein, denn so weit oben gibt es nicht mehr viel Platz zum Stehen, und nachdem ich aufgrund des starken Windes ein wenig zur Seite kippte, hatte ich auch ein etwas mulmiges Gefühl. Dennoch hat es sich auf jeden Fall gelohnt, die vielen, teilweise sehr typischen Stufen eines Bauwerkes dieses Alters zu erklimmen, der Ausblick war einfach fantastisch!
Danach wollten wir eigentlich den Tower of London besuchen, doch da wir uns mit der Zeit geirrt hatten, hatte dieser leider schon geschlossen, als wir endlich ankamen. Deshalb beschlossen wir, zum Hyde Park zu fahren und ein wenig spazieren zu gehen, und danach trafen wir uns mit einem Freund, der seit letztem Jahr in London lebt, um in ein Pub zu gehen. Er erzählte uns, dass das Nachtleben hier ganz anders ist, viele Londoner strömen nach der Arbeit in die Pubs, trinken einige Bier und fahren dann nach Hause, und das jeden Tag! Es ist auch echt schwer, dort einen Platz zu bekommen, das Pub war brechend voll, und die erste halbe Stunde blieb uns nichts anderes übrig als zu stehen, bis wir durch Zufall einen freien Tisch entdeckten. Es gefiel mir gut, die Pubs dort sehen alle sehr schön aus und wir hatten eine schöne Zeit.

Tower of London
Am nächsten Tag, bereits dem letzten unseres London-Aufenthalts, standen wir wie gewohnt früh auf, stärkten uns mit einem originalen englischen Frühstück und brachen dann nochmal nach London auf, um den Tower of London zu besuchen. Bestimmt wird er den meisten von euch ein Begriff sein, dennoch möchte ich euch hier kurz erläutern, was es mit dem Tower in früherer Zeit auf sich hatte:
Der Tower diente den britischen Königen unter anderem als Residenz, Waffenkammer, Gefängnis, Hinrichtungsstätte und sogar als Zoo. Bereits seit über 600 Jahren wird er von Touristen besucht, und letzte Woche war ich eine von ihnen. Eigentlich bedarf es einer Beschreibung des Erlebten nicht vieler Worte, außer: Geht hin! Ich war von Beginn an absolut begeistert, die Bauten beeindruckten mich, ich habe vieles dazu gelernt oder wurde mir wieder ins Gedächtnis gerufen (Ich hatte doch tatsächlich vergessen, dass sich der König dort exotische Tiere wie Elefanten -auf engstem Raum- oder Löwen -im Burggraben- hielt!). Natürlich waren auch die Kronjuwelen ein echter Hingucker. Nach über einer Stunde wollte ich noch längst nicht gehen, aber leider mussten wir weiter, da dies unser letzter Tag war und wir bald zum Flughafen mussten. 

Mein Fazit: London ist eine schöne Stadt, es gibt auch abseits der Touristen-Magneten sehr viel zu entdecken, auch wenn wir leider nicht alles, was wir sehen wollten, geschafft haben, was unbedingt noch nachgeholt werden muss. Denn spätestens an unserem letzten Abend, nach einer lustigen Zeit im Pub mit unseren Freunden und neuen Bekanntschaften haben wir beschlossen:
Wir kommen wieder, ganz bestimmt sogar.

Ähnliche Artikel

8 Kommentare

  1. Ein toller Bericht über eine tolle Stadt <3
    Ich hab bei meinem London Besuch (4,5 Tage) auch nicht alles geschafft, was ich mir zum Angucken vorgenommen hatte, gibt einfach zuu viele Sehenswürdigkeiten^^

    Den Tower of London muss ich irgendwann unbedingt auch mal besuchen :)

    AntwortenLöschen
  2. Erstmal danke für deine liebe Nachricht! Hab mich sehr gefreut und es ist ein witziger Zufall, weil ich gestern Abend neue Posts vorbereitet hab :D

    Und dann hab ich grad sehnsüchtig deine London Posts gelesen und hab sofort Fernweh! London ist so wunderschön und obwohl das Wetter ja nicht ganz so schön war, sind die Fotos super :) Ihr habt ja den Großteil der wichtigsten Sehenswürdigkeiten geschafft und ich will auch sofort wieder hin, wenn ich das so lese. Schade nur, dass beim Changing of Guards die ganzen wild gewordenen Touristen alles versauen :D Das ist ja leider häufiger so, dass manche Attraktionen total überrannt sind dann keinen Spaß mehr machen... und es tut mir Leid, dass Harrods euch nicht so richtig gefallen hat. Der Großteil ist echt überteuert und zu krass, aber den Tee kann ich echt nur empfehlen...den habt ihr wohl nicht mehr mitgenommen oder? Auf jeden Fall hört sich euer Trip richtig gut an! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ach und ich habe grad festgestellt, dass die farbige YouTube-Leiste nicht mehr klappt. Wollte dir grad den Code raussuchen, als ich gesehen hab dass bei meinem vorvorletzten Posts und denen davor die ganzen farbigen Leisten nicht mehr funktionieren :( Also bei zumindest nicht mehr, ich seh da nur noch einen weißen Streifen

    AntwortenLöschen
  4. Hehe, an diese Guards kann ich mich auch noch erinnern. Aber ja, viele Plätze sind einfach überlaufen... vor allem mit Schulgruppen :D Im HRC an sich war ich aber auch nicht... da hätte man ewig anstehen müssen, um einen Platz zu bekommen, hallo?! Ist eh total überteuert :D
    Ich wusste gar nicht, dass man die Kathedrale hochsteigen kann... oh man, wir haben bei der Studienfahrt damals alles einfach viel zu schnell und oberflächig abgeklappert, merke ich immer wieder :/ Ich muss unbedingt mal selbst nach London, die Posts macht viel Lust drauf!
    Hat das originale Frühstück wenigstens gut geschmeckt? Ich finde die Essgewohnheiten der Briten ja eher gewöhnungsbedürftig :D

    Danke (: Ja, das denken wohl viele nicht, dass sowas mein Leibgericht ist, warum auch immer :P

    AntwortenLöschen
  5. Hm okay, Harrods ist echt riesig und unübersichtlich. Ich hab die Teeabteilung beim ersten Besuch auch nur per Zufall gefunden und es mir danach irgendwie gemerkt bzw. ich habe dann so lange gesucht, bis ich am Ziel war, weil ich unbedingt diesen Tee haben wollte :D :D
    Aber genau, vielleicht gibt es ja ein nächstes Mal :)

    Also der Code für die farbigen Leisten nutzt den AS Player 2.0, dessen Entwicklung aber schon 2009 eingestellt wurde (:D) und jetzt wurde der halt ganz aus dem Verkehr gezogen. Dem aktuellen AS Player 3.0 kann man wohl auch Parameter übergeben, aber keine Farbe. Es gibt jetzt ein helles Theme, aber schön siehts trotzdem nicht aus. Werd morgen wohl was damit posten, dann kannst du es sehen und vllt willst du den Code haben. Ansonsten kann man da leider nicht viel machen, solange sie die Parameter nicht noch ergänzen, fürchte ich :(

    AntwortenLöschen
  6. Danke (:
    Ja, also als wir dran vorbei gelaufen sind, war da eine kleine Schlange von Leuten vor dem HRC... wahrscheinlich waren zu viele Tourigruppen drin und haben alle Plätze belegt, haha.
    Richtig, so war es bei uns. Immer nur am Rennen. Und wir wenigen, die auch mal gescheite Fotos machen wollten, waren immer die Schlusslichter, die fast die Truppe verloren haben xD Aber ich möchte auf jeden Fall mal in Ruhe nach London, statt nur 2 Hetztage! Wildwürstchen zum Frühstück? Oh, das wäre nix für mich :D Ich fand ja schon dieses Fish'n'Chips nicht sonderlich toll... naja :D

    AntwortenLöschen
  7. Ja das musste ich letztes Jahr auch miterleben, was es bei der Wachablösung für einen Andrang gibt. Eine Freundin und ich standen aufeinmal mitten in der Menschenmasse, ein Polizist von der Reiterstaffel hat dann die Wege zugesperrt, sodass wir nicht mehr zurückkamen und im Endeffekt hätten wir beinahe unseren Reisebus verpasst :D ...das war ein Erlebnis. Alles in allem ist London aber eine wundervolle Stadt. Wenn du magst, kannst du dir dazu gerne meinen Post ansehen. Ich würde mich über dein Feedback freuen :)

    Liebe Grüße, Pia von http://tantrum-not-found.blogspot.de/

    AntwortenLöschen