Irland - Teil II

Dienstag, Mai 27, 2014

Bevor wir bei den Cliffs of Moher ankamen, machten wir noch einige Zwischenstopps, um uns ein wenig vom Land anzusehen. Unser Busfahrer Damian (übrigens ein sehr witziger Zeitgenosse) unterhielt uns mit Geschichten und witzigen Anekdoten zu den Dörfern, durch die wir fuhren. Ich fand es sehr interessant und sehr schön, dass jedes noch so kleine Dörfchen eine eigene Entstehungsgeschichte hat.
Am frühen Nachmittag erreichten wir dann endlich die Cliffs of Moher. Leider weiß ich nicht wirklich, was ich zu ihnen sagen soll, denn man kann es einfach nicht beschreiben. Das muss man mit eigenen Augen gesehen und miterlebt haben. Obwohl es regnete und der Wind äußerst stark ging, war es einfach nur beeindruckend, und wenn uns nach einer Weile nicht schon eiskalt geworden wäre und wir mehr Zeit gehabt hätten, wären wir bestimmt noch länger dort oben geblieben und wären herumgewandert. Die Aussicht auf das Meer ist einfach grandios und unbeschreiblich. Es fühlt sich ein bisschen an wie Freiheit. Wir trafen sogar ein Paar an, das sich dort trauen ließ. Sehr mutig, sich bei solch eisigen Temperaturen und Sturm in nicht gerade warmer Hochzeitskluft dort hinauf zu begeben, jedoch einmalig und das war es bestimmt wert.
Am frühen Abend kamen wir dann endlich in Galway an. Der Leiter des GCI, Galway's Sprachschule, holte uns ab, und bald darauf trudelten auch die ersten Gastfamilien ein, bei denen wir zu zweit oder dritt die nächsten Tage wohnen würden. Meine Klassenkameradin und ich waren unter den ersten, die abgeholt wurden, und nach dem Abendessen und ein wenig gegenseitigem Kennenlernens machten wir noch einen kleinen Spaziergang, um Galway zu erkunden und an den Strand zu gehen. Die Promenade ist einfach wunderschön, und der Sonnenuntergang war atemberaubend.
Am nächsten Tag hieß es pünktlich zum Weckerläuten aufstehen, fertig machen und ab in die Schule. Ja, nicht mal in Irland blieb es uns erspart. ^^ Da wir am nähesten zur Schule wohnten, mussten wir auch nur fünf Minuten gehen und waren schon vor Ort. Zunächst wurden wir je nach Leistungsgrad in drei verschiedene Gruppen eingeteilt, und gingen dann in unsere Klassen. Wir hatten bis Donnerstag Unterricht, zwei Mal bis 12:30 Uhr und zwei Mal bis 15:00 Uhr. Am ersten Tag hatten wir eine kleine Führung durch Galway und konnten dann wieder alles selbst erkunden.
Wir hatten meistens am Nachmittag Freizeit und dann am Abend ein Programm, ein Mal Pub-Besuch, dann waren wir bowlen und an unserem letzten Abend ging es zu den Greyhound Racings, zu deutsch Windhund-Rennen, im Galway Greyhound Stadium. Insgesamt gab es an diesem Abend acht Rennen, die, mit den Pausen zwischendurch eingerechnet, ca. zwei Stunden dauerten. Wir durften auch wetten gehen, was allerdings nur wenige von uns gemacht haben. Drei Mal gab es aber sogar einen Gewinn in unseren Reihen. Gegen 23:00 Uhr waren wir wieder zu Hause bei unseren Gastfamilien, um die letzten Sachen zu packen und uns auf die Reise vorzubereiten, denn geschlafen wurde nicht mehr. Um 01:30 Uhr machten wir uns von Galway auf den Weg zurück nach Dublin zum Flughafen. Die meiste Zeit der Fahrt habe ich zusammen mit geschätzt allen anderen Schülern geschlafen. Unser Flug war für 07:30 Uhr angesetzt, weshalb wir noch massenhaft Zeit hatten. Zum Glück ging die Zeit relativ schnell vorbei und nach der Sicherheitskontrolle (bei der sogar meine Festivalbänder kontrolliert wurden, wtf) war es nicht mehr lange bis wir im Flugzeug saßen. Abgeholt wurde ich von meinem Papa und meinem Freund, die uns allerdings mit nicht sehr schönem Wetter empfingen. Tags zuvor konnte ich noch einen der raren, komplett sonnigen Tage in Irland genießen.

Insgesamt kann ich auf eine sehr schöne Woche in Irland zurückblicken. Ich wollte auch noch gar nicht wieder nach Hause, nicht zuletzt, weil ich noch gerne mehr vom Land selbst gesehen und kennengelernt hätte. Allerdings ist es schon beschlossene Sache, dass ich mit meinem Freund möglichst bald nochmal rüberfliegen werde, es gibt einfach einige Plätze, die er auch unbedingt sehen muss. Allerdings werde ich mir für meinen nächsten Aufenthalt eine andere Unterkunft suchen, mag sie auch nicht so zentral liegen und mehr kosten, aber dermaßen wenig Platz, Schimmel in der Dusche etc. sind für mich absolut nicht tolerierbar... Dennoch freue ich mich jetzt schon auf ein Wiedersehen und darauf, mehr auf meine Erlebnisse in Irland eingehen und mehr darüber berichten zu können (entschuldigt bitte das allgemeine Blabla).
Falls Interesse bestehen sollte, werde ich eventuell auch noch ein kleines Video machen, ich habe einfach viel zu viel Veranschaulichungsmaterial, von dem ich hier aber nicht zu viel zeigen wollte, um Spam zu vermeiden.

Ähnliche Artikel

9 Kommentare

  1. Ich fand die die anderen Fotos von deiner Irland Reise total interessant.
    Es macht echt lust, selber dahin zu fliegen und sich alles life anzuschauen.

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Haaaaaach, die Cliffs ♥ Im Dezember wollen wir mit unserem Mietauto auf dem Weg von Galway nach Limerick auch einen Zwischenstopp dort einlegen und sie uns mal ohne Tour anzusehen und so ohne Zeitdruck da zu sein. Mal schauen, ob das alles so klappt :D

    Wie cool das du auch beim Greyhound Race warst :D Wir sind am Karfreitag dort gewesen *g* Ich muss aber gestehen, dass ich es wirklich total langweilig fand und wir nach 5 Rennen oder so wieder gegangen sind xD Aber immerhin hab ich sowas nun mal gesehen :D:D:D

    Vielleicht sind wir ja irgendwann mal zur selben Zeit in Irland und können uns dann treffen ♥

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön :-) Ich bin oft in Wales und liebe die See. In Irland war ich noch nie - Dein Bericht macht Lust, das schnell zu ändern :-)

    AntwortenLöschen
  4. sehr schöner blog :) du machst echt tolle Bilder und es ist alles sehr informationsreich :)

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön! Deine Reiseberichte sind immer sehr atmosphärisch beschrieben =D
    Irgendwann in meinem Leben muss ich auch nach Irland...

    AntwortenLöschen
  6. Ja, hab auch schon öfter gehört, dass Irland sauschön sein soll. Die Bilder bestätigen das nur wieder :) Klingt richtig gut, auch wenn ich nicht so begeistert über den Unterricht gewesen wäre :D

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das sind wirklich tolle Eindrücke von Irland. Echt, wie man es sich vorstellt. Total krass, dass da jemand geheiratet hat. Bei Wind und Wetter... wow, unvergesslich so eine Hochzeit. Wir haben (bis auf die Studienfahrt) nie irgendwelche tollen Reisen gemacht während der Schulzeit. Find ich richtig schade...
    Aber ihr wart auf einer irischen Schule? Klingt total spannend. Wie ist da so der Unterricht?
    Und ich finde nicht, dass es in irgendeiner Weise Spam ist, seine Urlaubs- und Reiseeindrücke zu teilen, egal ob als Video oder in 100 einzelnen Fotos! Sowas ist toll :)

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar, hab mich sehr gefreut!
    Wow - Irland muss auch toll sein, ich war noch nie dort...

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschöne Bilder, da bekommt man sofort wieder Lust zu reisen. (:

    Schön das du teilnehmen magst. Naja also es ist ja auch ein Bandshirt, ich habe nur das Bild auf dem Shirt fotografiert und die Band hats dann einfach auf Shirts gedruckt, dass kann man richtig kaufen. (:

    AntwortenLöschen