Film-Review | Planet der Affen: Revolution

Mittwoch, September 10, 2014

 

Kinostart: 07. August 2014
Mit: Gary Oldman, Andy Serkis, Jason Clarke
Genre: Action, Science Fiction
Produktion: USA

Handlung:
Zehn Jahre sind vergangen, seit das freigesetzte Virus den Großteil der Menschheit ausgerottet hat. Der übrig gebliebene Rest haust in Ruinen der ehemaligen Zivilisation und lebt ein zurückgezogenes Leben im Untergrund. Eine Expedition in die Wälder, angeführt von Malcolm, trifft auf das von Caesar angeführte Affenvolk. Malcolm und Ellie erwirken ein Friedensabkommen mit Caesar, das jedoch von kurzer Dauer ist. Denn der charismatische Anführer Dreyfus hetzt gegen die Herrschaft der Affen und macht diese für die Beinahe-Ausrottung der Menschen verantwortlich. Dreyfus sammelt eine gewaltbereite Gefolgschaft um sich und provoziert damit einen entscheidenden Kampf zwischen Menschen und Affen, der die Vorherrschaft ein für alle Mal klären wird. (via)

Meine Meinung:
Nachdem man zu Beginn des Films kurz nochmal an das Ende des Vorgänger-Films erinnert wird, taucht man anschließend erstmal für gute 15-20 Minuten in die Welt der Affen ein und erlebt deren Leben nach dem Virus mit. Von Anfang an kann man über diese ausgezeichnete Darstellung der Affen nur staunen. So lebensecht! Motion-Capture at its best. Die Kulisse ist natürlich ebenfalls absolut gelungen, vor allem der Wald besticht hier als wunderbarer Schauplatz der intelligenten Affen, und schauspielerisch ist der Film ebenfalls gut besetzt. Es bedarf eigentlich nicht vieler Worte, einfach ein top Film!

Bewertung: ★★★★

Fazit:
Tolle Kulisse, glaubhafte Schauspieler, beeindruckende Szenen und noch beeindruckendere Affen, die dank Motion-Capture-Technik absolut lebendig wirken. Sehr empfehlenswert!

Ähnliche Artikel

5 Kommentare

  1. Hmm, also ich hab den ersten Teil gesehen und war davon mehr als abgeschreckt. Ich finde, dass sich die Story sehr toll aufbaut, der Anfang ist echt gut, aber als dann der Affe "Nein" sagt, verliert der Film für mich jegliche Glaubwürdigkeit, was wirklich schade ist. Klar, filmisch bestens gemacht, aber das sollte man ja auch erwarten können von einem Hollywoodstreifen. Nach einigen Reviews des zweiten Teils habe ich auf jeden Fall beschlossen, diesen mir nicht anzutun. Ist wohl einfach nicht mein Geschmack. :)

    Ich habe dich übrigens in meinem neuen Blogeintrag getaggt, vielleicht hast du ja sogar Lust, da mitzumachen! ^.^
    http://wearethewounds.blogspot.de/2014/09/der-handschrift-tag.html

    AntwortenLöschen
  2. Ich war schon zweimal dort und es war immer so schön ♥
    bei mir gibt es auch noch so viel wo ich hin will und was ich sehen will

    AntwortenLöschen
  3. Den Film habe ich auch vor kurzem gesehen, leider habe ich den ersten Teil nie geschaut und mir war die "einführung" am anfang etwas zu kurz, mir musste dann der Kumpel nachhelfen der mich ins Kino geschleift hat, damit ich die Story verstehe. Aber nun gut selbst schuld wenn man so doof ist und den ersten TEil nicht schaut oder?
    Den Film fand ich auf jeden Fall vollkommen gelungen, alleinschon wie du sagst wegen der grandiosen Kullisse (ich liebe Urban Exploration und diese verlassenen Städte im Film waren ein absoluter Traum) und der Technik mit der die Affen gemacht wurden. Ich finde den film auch sehr emfehlenswert :) Und tolles Review von deiner seite :)
    Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  4. Huhu..

    Oh, den Film will ich noch unbedingt sehen ^^.
    Tolle Vorstellung. Und schön, dass du nicht allzu viel verraten hast.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Der Film war sooo toll! Ich habe schon den Ersten Teil davon geliebt und dieser hier steht dem Ersten in nichts nach.

    Liebe Grüße, Elle von <a href="http://fromwonderlandtoreality.blogspot.de/>Realitätsfern</a>

    AntwortenLöschen