Konzert | In Flames, 27.10.2014

Montag, November 03, 2014


Ihr neues Album Siren Charms ist wohl eines der umstrittensten Alben 2014 und spaltete die Fangemeinde. Viele bangten um die musikalische Zukunft der Band, andere hatten ihren Tod, wie so oft, für bereits vergangene Alben datiert. Auf ihrer aktuellen Tour kann man sich jedoch ganz einfach selbst ein Bild machen, wie es um In Flames tatsächlich steht. Dies tat auch ich am vergangenen Montag, als sie im Wiener Gasometer gastierten.

Bereits die Auswahl der Vorbands überraschte mich persönlich bereits im Vorfeld. Waren bei ihrem letzten Einzelkonzert in Wien vor rund drei Jahren noch die Slowenier Noctiferia als Anheizer dabei, setzte man für die aktuelle Tour auf ein komplett anderes Genre - Metalcore sollte es sein.
While She Sleeps eröffneten den Abend und wurden bereits von einer Schar an Zuschauern erwartet, die sich im Laufe des Auftritts noch vergrößern sollte. Bereits der erste Song nach dem Intro, Death Toll, animierte zum Headbangen und auch zu Songs wie This Is The Six oder Our Courage, Our Cancer war sowohl seitens der Band als auch des Publikums einiges an Bewegung im Spiel. Aufwärmphase Nummer eins war schon mal geglückt.

Als zweiter Anheizer fungierten Wovenwar, die sich erst 2013 gegründet haben und aus den verbliebenen As I Lay Dying-Mitgliedern bestehen. Mittlerweile war die Halle schon fast brechend voll. Dennoch gelang es der Band mühelos, das Publikum auf ihre Seite zu ziehen, die jahrelange Bühnenerfahrung der Bandmitglieder zeigte sich deutlich durch deren Souveränität. Besonders schön fand ich die stimmliche Harmonie von Sänger Shane Blay und Bassist Josh Gilbert, die sich live meiner Meinung nach noch besser zeigte. Ein gelungenes Konzert, ich würde ein Wiedersehen sehr begrüßen!

While She Sleeps | Wovenwar
Nach der Umbaupause war es dann endlich Zeit für den langersehnten Headliner. In Flames betraten gegen 21:45 Uhr die Bühne und wurden unter donnerndem Applaus und begeisterten Jubelstürmen in Empfang genommen. Die nächsten etwa 95 Minuten boten einen gelungenen Mix aus den vergangenen Jahren Bandgeschichte, wobei natürlich Songs des neuen Albums Siren Charms ein wenig mehr im Fokus standen, jedoch nicht minder begeistert aufgenommen wurden. Die Band zeigte sich sehr spielfreudig, und auch das Publikum war von Anfang bis Ende bester Laune. Sänger Anders Fridén führte sympathisch wie immer durch den Abend und hatte auch den ein oder anderen frechen Spruch parat.
Der Auftritt machte großen Spaß und auch Besucher, die Siren Charms noch etwas kritisch gegenüberstanden, konnten sich von den live dargebotenen Songs begeistern und mitreißen lassen.
Einziger Kritikpunkt: Bei diesem geballten Hitfeuerwerk verwunderte es doch etwas, dass My Sweet Shadow, einer der bekanntesten und beliebtesten Songs der Band, seinen Weg ein weiteres Mal nicht in die Setlist gefunden hat. Doch Anders Fridén und Kumpanen wussten diese Enttäuschung zu unterdrücken und bereits jetzt Vorfreude auf das Wiedersehen im Juni 2015 am Nova Rock Festival aufkommen zu lassen.

Ähnliche Artikel

7 Kommentare

  1. Wahnsinn ^_^ In flames würd ich auch mal gerne sehen!

    AntwortenLöschen
  2. Durch dich lerne ich immer wieder Bands kennen, die ich noch gar nicht kannte! Ist dieses "My Sweet Shadow" auch ein Lieblingssong von dir? Ich meine nur, weil dir auffiel, dass er nicht gespielt wurde. Ich kenne ihn leider nicht, auch wenn er einer der bekanntesten sein soll. Aber ich versuch mal reinzuhören ... ich muss mich musikalisch unbedingt mal fortbilden :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo.
    ich habe das Konzert von in flames in Hamburg gesehen. "Bei uns" kamen die vorbands allerdings nicht so gut rüber. aber in flames waren super :)

    AntwortenLöschen
  4. Shame on me, ich kenne keine einzige der drei Bands die du nennst, aber da mir den Musikgeschmack sehr gut gefällt werde ich in alle drei mal reinhören :) Allerdings kenne ich As I lay dying und another shame on me: Ich wusste nicht, dass sie sich aufgelöst haben. Dabei mochte ich sie immer..
    Klingt auf jeden Fall nach einem super Konzert und toller Post darüber, nicht zu viel nicht zu wenig, sehr gute Infos, du bildest mich doch immer wieder weiter :D
    Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe wirklich gar nichts mitbekommen, vielleicht sollte ich mich mal mehr für sowas "engagieren", bin da meistens nicht so up to date :D Mir recht es meistens zu wissen, wann die nächsten Konzerte in meiner Gegend sind ;)

      Löschen
  5. Ja keine Ahnung ich check das mit dem Film auch nicht... naja beim nächsten Mal dann eben^^
    Najaa Rock im Park ist auch nicht weiter von Wien weg als Summerbreeze und da warst du ja auch :P Und momentan ists ja auch noch erschwinglich finde ich. Aber naja ^^

    While She Sleeps hab ich auch schon mal gesehen. Wusste aber gar nicht, dass die alten As I Lay Dying Mitglieder ne neue Band gegründet haben, cool ^^ Scheinst ja viel Spaß auf dem InFlames Konzert gehabt zu haben und kannst dich ja auf ein baldiges Wiedersehen mit denen freuen :)

    AntwortenLöschen
  6. Ohh wasss? WOW! Ich bin ein bisschen neidisch. Ich kenn zwar nicht viel von den Herrschaften, aber das was ich kenne, dringt durch Mark und Bein! Sehr genial.

    Bin übrigens ganz gespannt auf deinen nächsten Beitrag für Musik & Du. :) Beste Grüße xo

    AntwortenLöschen