Das Konzertjahr 2015 - Ein Rückblick

Dienstag, Dezember 22, 2015


2015 geht in seine Endphase und überall tummeln sich die Jahresrückblicke, natürlich auch in der Blogosphäre. Zwar halte ich von den "klassischen" Jahresrückblicken nicht viel, wer meinen Blog aber schon länger verfolgt, wird wissen, dass ich es mir dennoch nicht nehmen lasse, mein Konzert- und Festivaljahr revue passieren zu lassen. Der Rückblick zur Festivalsaison 2015 ist bereits einige Wochen alt, und da auch das diesjährige Konzertjahr für mich als beendet gilt, wird es nun Zeit, auch dieses mithilfe eines Rückblicks festzuhalten.

Besuchte Konzerte: neun

Gesehene Bands:
AC/DC, Adimiron, Agrimonia, Avatar, Dagoba, Dead Soul, Devin Townsend Project, Dismal Lumentis, Ensiferum, Fear Factory, Ghost, Ghost Brigade, Insomnium, Jaded Star, Moonspell, Omnium Gatherum, Once Human, Periphery, Rob Zombie, Shining, Swallow The Sun, Talbot, Vintage Trouble, Wolfheart
= 24 Bands

Das beste Konzert:
Bei so vielen Monaten, in denen ich so viele Bands gesehen habe, ist es sehr schwierig, da einen Platz eins zu küren. Auch in diesem Jahr habe ich (zum Glück) keinem Konzert beigewohnt, das als schlecht zu bezeichnen wäre. Im Gegenteil - ich kann auf viele positive Erlebnisse zurückblicken. Dennoch wollte ich mich auch diesmal auf ein einziges Konzert festlegen und entschied mich für das Konzert von Ensiferum. Bereits währenddessen wurde mir klar, dass dieses Konzert die Chance hat, das beste des Jahres zu werden. Tolle Bands und eine Stimmung, wie ich sie selten erlebt habe. Genau so sollte eigentlich jedes Konzert sein!

Überraschungen:
  • Ensiferum bei ihrer Headliner-Show im März. Eigentlich bin ich kein großer Fan der Truppe und so war ich primär wegen den beiden Vorbands am Konzert und weniger wegen dem eigentlichen Headliner. Dennoch hat mir auch die Performance von Ensiferum gefallen und die Stimmung war einfach nicht zu toppen.
  • Dead Soul beim Ghost-Konzert im November. Wie bereits im Nachbericht erwähnt, lag ich mit meinen Vermutungen, dass das schwedische Duo ein gutgewälter Support sein würde, richtig. Dass sie mich allerdings dermaßen umhauen würden, hätte ich dann aber doch nicht erwartet. Hoffentlich bald wieder!
Enttäuschungen:
Die Band, die diesen Punkt vertritt, sind leider Fear Factory, die ich Ende November endlich live erlebt habe. Zwar hätte es offenbar weitaus schlimmer kommen können, dennoch hat mich die stimmliche Leistung von Sänger Burton C. Bell (der damit noch dazu leider zweifelhaften Ruhm erlangt hat) ziemlich enttäuscht.

Das teuerste Konzert:
Es wird wohl kaum jemanden überraschen, dass mir dieses Jahr die australischen Rocker AC/DC mit Abstand das meiste Geld für eine Konzertkarte entlockt haben. Mit knapp € 100,- ist dieses Konzert auch rasant an die Spitze meiner bisher teuersten Konzertkarten geschossen und hat Rammstein nun auf Platz zwei verdrängt. Nachdem ich jedoch nicht bei ihrem letzten Österreich-Konzert dabei sein konnte, war es mir das Geld aber auch wert und ich sah es eigentlich als einmalige Gelegenheit. Nächstes Jahr kommen sie nun ja doch wieder nach Österreich, diesmal sogar nach Wien, doch dieses Konzert werde ich aufgrund der horrenden Preise und einer wahrscheinlich sehr ähnlichen Show mit Sicherheit auslassen.

Geärgert:
Über eine bestimmte Band habe ich mich in diesem Jahr - im Gegensatz zum Vorjahr - eigentlich nicht geärgert, dafür aber wieder mal über die ein oder andere Art von Konzertbesucher. Erst kürzlich habe ich mich auch in einem eigenen Post darüber ausgelassen, und dieser wird bestimmt nicht der letzte seiner Art gewesen sein!

Gelangweilt: 
Periphery, die als zweite Vorband beim Devin Townsend Project-Konzert im März fungierten. Ich konnte noch nie sonderlich viel mit der Band anfangen und auch live haben sie mich alles andere als vom Hocker gehauen.

Berichte:
Auch in diesem Jahr habe ich mich in Sachen Livemusik wieder selbst übertroffen, wenn man die Festivalsaison mitzählt, komme ich auch in diesem Jahr wieder auf über 100 gesehene Bands. Nichtsdestotrotz freue ich mich schon jetzt auf ein neues Jahr voller Livemusik auf Konzerten und Festivals. Die ersten Fixtermine gibt es bereits!

Wie war euer Konzertjahr 2015? Auf wie viele Bands habt ihr es dieses Jahr gebracht? Gibt es schon Pläne für 2016?

Ähnliche Artikel

1 Kommentare

  1. Wir haben ja nun einen sehr unterschiedlichen Musikgeschmack *g* Dennoch gehe ich mindestens genauso gern auf Konzerte wie du, wenn auch leider nicht mehr so oft wie noch vor einigen Jahren...

    Ich war dieses Jahr auf ca. 12 Konzerten. 8x davon waren Keywest, 1x war ich bei Thees Uhlmann, 2x habe ich Enter Metropolis gesehen und 1x eine Band aus meiner Umgebung (Flash Forward). An mehr kann ich mich bewusst nicht erinnern :D Ach ja, ich war noch auf dem Sommerfest/Fantreffen von Down Below mit mini Akustikset.

    Im kommenden Jahr steht bisher nur zu 100% Simple Plan im März an. ENDLICH sehe ich sie mal live <3 Außerdem gehe ich zum Album Launch von Flash Forward. Und ich hoffe natürlich wieder auf Konzerte von Keywest. Auch Enter Metropolis könnten nächstes Jahr wieder auf Tour gehen *g* Dieses Jahr war es leider konzerttechnisch sehr ruhig um sie. Geplant sind noch ein paar mehr, aber ob ich letztendlich hingehe steht noch nicht fest. Immer nur alleine gehen reizt mich nämlich nicht so xD

    AntwortenLöschen