Aufbruchstimmung

Mittwoch, Februar 17, 2016


In letzter Zeit konnte ich in der Blogosphäre einen neuen Trend ausmachen: das kollektive Fernweh. Der eigene Wohnort ist plötzlich viel zu langweilig und trist, man möchte nur noch weg und das möglichst weit. Hatte ich mich in den vergangenen Wochen noch lustig über diesen Trend gemacht, muss ich jetzt wohl etwas zurückrudern, denn auch mir geht es seit einigen Tagen nicht anders. Die Decke scheint mir regelrecht auf den Kopf zu fallen und ich werde missmutig, wenn ich daran denke, meinen Urlaub für dieses Jahr zwar schon verplant zu haben, aber größtenteils noch gar nicht genau zu wissen, wo ich mich dann überhaupt befinden werde. Ja, das Fernweh hat auch mich gepackt, diesmal allerdings in einer anderen, mir noch unbekannten Form.

Gut zwei Jahre sind nun schon wieder seit meinem letzten mehrtägigen Auslandsaufenthalt (Festivals an dieser Stelle mal ausgenommen) vergangen und damit bin ich eigentlich gar nicht einverstanden. Einfach spontan die Sachen packen und für ein paar Tage wegfahren - das ist gerade mein sehnlichster Wunsch, der sich aber leider nicht so schnell realisieren lassen wird. Zeit, das nötige Kleingeld und ebenso spontane Mitreisende sind hierbei die wichtigsten Faktoren und vor allem an den ersten beiden scheint es zu scheitern. Zu gegenwärtig sind die beruflichen Pflichten, die einen zwingen, an Ort und Stelle zu bleiben und zu klein ist das Budget, um eine kleine Reise mal eben verwirklichen zu können. Und so bin ich vorerst weiterhin gefangen im Alltagstrott, nur mit der Hoffnung, diesem alsbald entfliehen zu können, und sei es nur für ein langes Wochenende.

Willkommen in der Welt der Erwachsenen?

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

  1. Das gibt sich wieder. Irgendwann sind Gehalt und Urlaubsanspruch groß genug, als das man hin und wieder mal für ein paar Tage weg kann.

    Je nach den eigenen Ansprüchen sind Flüge und Hotels mittlerweile auch so günstig, dass ein Kurztrip ans Mittelmeer günstiger sein kann als eine Busfahrkarte fürs Wochenende.

    Einfach durchhalten und sich bietende Sonderangebote nutzen.

    AntwortenLöschen
  2. Die Tür für einen Städtetrip nach Leipzig steht dir immer offen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich erkenne mich gerade sehr gut wieder, in deinem Post und dabei war ich erst vor zwei Wochen zumindest für ein paar Tage unterwegs. Bei mir liegt es aber wahrscheinlich auch am Wetter, ich bin irgendwie schon im Frühlingsmodus angekommen, das Wetter aber noch nicht...Deswegen will ich weg, weg von diesem Wetter, weg vom Alltag.
    Liebe Grüße
    http://champagne-attitude.com/

    AntwortenLöschen